Das außergewöhnliche Musikstück (6) – Smooth Lounge

Nachdem in der vorigen Ausgabe unserer kleinen Serie klassische Musik „dran war“, kommt jetzt moderne Musik, ganz im Sinne des Yin Yang (Ja, hier wird keine Platitüde ausgelassen).

Zumindest eines übernehmen wir vom vorigen Mal: Auch diesmal versuche ich, besonders beruhigende Musik zu liefern (beim nächsten Mal wird’s wieder wilder).

Wir leiden nämlich unter sensory overload. (Was sich übrigens auch an unserer Vorliebe für reduzierte Innenarchitektur zeigt, meine ich. Früher war das anders. Da hatte man wohl zuwenig Stimulation und schätzte opulente Ausstattungen, siehe die Residenzen früherer Herrscher.)

Genug der Mutmaßungen. Hier also meine Tipps aus der Rubrik „Die smootheste der smoothen Lounge Smooth-Musik die ich kenne“:

Uplifting:

Vargo:

Mit Gesang:

Weiß nicht recht…

Chill Dubstep:

Am Meer:

So, damit ist das Thema erledigt. Zum Ausgleich gibt’s nächstes Mal dafür Anspruchsvolleres, wie Alfred Schnittke oder dergleichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.